Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (2024)

In der Liebe hatte der verstorbene "Friends"-Star kein Glück – zahlreiche Beziehungen zu Promi-Kolleginnen wie Julia Roberts scheiterten.

Der verstorbene Schauspieler Matthew Perry (†54) hatte sich mit seiner Rolle in der Erfolgsserie "Friends" eine beachtliche Karriere aufgebaut – doch das private Liebesglück wollte sich zeit seines Lebens nicht bei dem kanadischen TV-Star einstellen. Stets scheiterten seine Romanzen, darunter unter anderen die mit Schauspielkollegin Julia Roberts (56). Perry selbst war es, der immer wieder aus persönlichen Gründen die Reißleine zog.

Matthew Perrys Beziehungen waren durchzogen von Ängsten und Krankheit

Wie der Schauspieler in seinen Memoiren "Friends, Lovers and the Big Terrible Thing" offen darlegte, litt er lange Zeit an Alkohol- und Drogensucht. Seine Suchtprobleme hätten ihre Wurzeln schon in seiner Kindheit gehabt, wie er ebenfalls in seinem Buch schrieb.

Die Eltern des Stars trennten sich schon vor dessen ersten Lebensjahr und die schwierige Beziehung zu seiner Mutter prägte den Mime durch seine gesamte Karriere hinweg. So ist es nicht verwunderlich, dass auch die Beziehungen zu anderen Frauen in seinem Leben von Selbstzweifeln und seiner Erkrankung durchzogen waren.

Der "Friends"-Star hatte etwas mit der Ehefrau von Eddie Van Halen – während dieser bewusstlos war

Ein nur kurzes Vergnügen soll Matthew Perry laut "People" mit Schauspielerin Valerie Bertinelli (63) gehabt haben, die zu dem Zeitpunkt sogar noch mit Musiker Eddie Van Halen (†65) verheiratet war. Die beiden hatten Seite an Seite für die Sitcom "Sydney" gespielt, Perry hätte sich dabei "Hals über Kopf" in sie verliebt. Wie "People" berichtete, habe der Schauspieler damals davon geträumt, dass sie ihren Ehemann für ihn verlassen würde. Ganz so romantisch kam es dann allerdings nicht: In seiner Autobiografie berichtete Perry, er habe mit Bertinelli "herumgemacht", während dieser keine paar Meter bewusstlos neben ihnen gelegen hätte – eine Beziehung entstand daraus nie.

Matthew Perry und Gwyneth Paltrow verband eine kurze Begegnung in einer Besenkammer

Auch mit Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow verband Perry eine lose Affäre, wie er laut "Insider" in seiner Biografie enthüllte. Die beiden trafen sich auf einer Party, bevor sie große Bekanntheit erlangten, und sollen in einer Besenkammer rumgeknutscht haben.

Aus "alten Ängsten": Matthew Perry erstickte seine Beziehung zu Tricia Fisher im Keim

Während der Darsteller mit Paltrow und Bertinelli nur kurze physische Beziehungen hatte, erlebte er ersten Herzschmerz mit Schauspielkollegin Tricia Fisher (54). Zunächst gingen die beiden ebenfalls nur eine rein körperliche Beziehung ein, Jahre später begannen sie dann zu daten. Der "Friends"-Star soll die Beziehung schließlich aus "alten Ängsten" im Keim erstickt haben, schrieb er "People". Damit spielte er möglicherweise auf Verlustängste an, die durch die frühe Trennung seiner Eltern entstanden.

Reuevoll schrieb Perry vom Beziehungsende mit Lizzy Caplan

Ähnlich soll es mit der "Girls Club"-Schauspielerin Lizzy Caplan (41) verlaufen sein. Die Worte, die er laut "People" zum Beziehungsende mit ihr findet, klingen nach unglücklichem Bedauern: "Ich denke oft, wenn ich [sie] gefragt hätte, ob sie mich heiraten will, hätten wir jetzt zwei Kinder und ein Haus. Stattdessen bin ich ein Trottel, der mit dreiundfünfzig allein in seinem Haus sitzt."

Julia Roberts und Matthew Perry verliebten sich per Fax

Ein besonders tragisches Liebes-Aus gab es einige Jahre später mit Julia Roberts. Die Liebe der beiden begann am Set von "Friends", wo die Schauspielerin für eine Episode zu Gast war. Dass Roberts ein Faible für Matthew Perry hatte, zeigte sich schon früh.

So soll sie laut "Stern" nur unter der Bedingung, in die Geschichte von Perrys Rolle Chandler Bing eingebunden zu werden, in die Teilnahme an der Serie eingewilligt haben. Um Roberts für den Gastauftritt zu gewinnen, engagierte sich Perry daher höchstpersönlich und sendete ihr "drei Dutzend rote Rosen", sowie eine Karte mit der neckischen Aufschrift "Das Einzige, was noch aufregender ist, als dass du in der Serie mitspielst, ist, dass ich endlich einen Vorwand habe, um dir Blumen zu schicken", heißt es bei "Stern" weiter. Matthew starb ausgerechnet am Geburtstag von Roberts.

"Kaputt, verkorkst, nicht liebenswert": Selbstzweifel zerstörten die Romanze mit Julia Roberts

So entwickelte sich zwischen den beiden ein eifriger Austausch per Fax, für den Perry nach eigenen Angaben sogar Party-Flirts mit anderen Frauen vernachlässigte. Letztlich forderte die Schauspielerin ihn zu einem Anruf auf und die beiden konnten sofort gemeinsam lachen, berichtet "Stern". Ein Kuss, den die beiden später in der Serie miteinander spielten, soll demnach "echt" gewesen sein, hieß es weiter seitens des Darstellers.

Die so romantisch begonnene Liebe des Paars dauerte allerdings nur einige Monate, bis Perry sie – von Selbstzweifeln und Unsicherheit eingeholt – aus dem Nichts für beendet erklärte. "Ich war mir ständig sicher, dass sie mit mir Schluss machen würde – warum sollte sie auch nicht? Ich war nicht gut genug; das würde ich nie sein. Ich war kaputt, verkorkst, nicht liebenswert", rekapitulierte er das traurige Aus in seiner Biografie. "Anstatt mich also der unvermeidlichen Qual zu stellen, sie zu verlieren, machte ich mit der schönen und brillanten Julia Roberts Schluss", zitierte "Stern" den Schauspieler aus seinem Buch.

Der Schauspieler beendete zahlreiche Beziehungen aufgrund innerer Dämonen

Nicht nur seine Unsicherheit verhinderte viele Beziehungen des verstorbenen Schauspielers – auch seine Alkoholsucht wurde schnell zum Beziehungskiller. Sie stellte sich auch in den Weg seines Verhältnisses mit der verstorbenen Fernsehproduzentin Jamie Tarses (†56). Sie habe ihn trotz seiner Krankheit unterstützt und seine "Krankenschwester" gespielt, doch Perry hätte seine Probleme erst selbst verarbeiten müssen, weshalb er diese Beziehung ebenfalls beendete.

Auch als er längst trocken war, begleiteten ihn seine Dämonen weiter: Die Beziehung zu seiner Ex Rachel Dunn beendete er, um sich besser auf seine Gesundheit fokussieren zu können, heißt es bei "People".

Bildergalerie

Matthew Perry (†54)

Der "Friends"-Star ist gestorben – Bilder seines Lebens

Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (1)
Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (2)
Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (3)

Bilder ansehen (1/16)

Vor drei Jahren verlobte sich Perry erstmals – doch die Hochzeit fand nie statt

Im Jahr 2020 schienen die Sterne für Perrys Liebesleben wieder besser zu stehen. Zum ersten Mal war er bereit, sich ernsthaft zu binden und verlobte sich mit der Literaturmanagerin Molly Hurwitz, die er damals gegenüber "People" als "die tollste Frau auf dem Planeten" bezeichnete.

Es ist wenig über die Beziehung der beiden bekannt, nur, dass ihre Liebe bereits ein Jahr später ein ernüchterndes Ende fand. "Manchmal funktionieren Dinge einfach nicht, und das ist eines davon", erklärte der Schauspieler damals gegenüber "People" und wünschte seiner Ex im selben Atemzug "das Beste".

Ob diese Beziehung an ähnlichen Problemen scheiterte, wie Perrys vorherigen Verhältnisse, ist nicht klar. Die unglückliche Historie seiner Frauengeschichten lässt jedoch ähnliche Umstände vermuten.

Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (4)
Matthew Perry (†54): Wie seine Beziehungen immer wieder an seinen Dämonen zerbrachen (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Jerrold Considine

Last Updated:

Views: 6079

Rating: 4.8 / 5 (58 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Jerrold Considine

Birthday: 1993-11-03

Address: Suite 447 3463 Marybelle Circles, New Marlin, AL 20765

Phone: +5816749283868

Job: Sales Executive

Hobby: Air sports, Sand art, Electronics, LARPing, Baseball, Book restoration, Puzzles

Introduction: My name is Jerrold Considine, I am a combative, cheerful, encouraging, happy, enthusiastic, funny, kind person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.